Gesamtkosten: keine
Umfang: 80 UStd.

Jetzt anmelden!

Die Alpha-Lehrkräftequalifizierung richtet sich ausschließlich an zugelassene Lehrkräfte nach § 15 Abs. 1 und 2 IntV. Sie ist additiv, d.h., dass eine DaZ-Zusatzqualifizierung oder eine uneingeschränkte Zulassung als Lehrkraft vorliegen muss. Die Teilnehmer/innen sollten Trägergebunden sein, d.h. aktiv in Alphabetisieurngskursen unterrichten und dieses mit der Anmeldung bestätigen. Grundlage ist Konzept für einen bundesweiten Alphabetisierungskurs. Transfer-Aspekte werden durch Microteaching und Hospitationen erzielt. Selbstreflexionen und Unterrichtsevaluierungen dienen der Aufarbeitung von Erfahrungen und der Klärung des Rollenverständnisses als DaZ-Lehrkaft in Alphabetisierungskursen.

Ziel
Ziel ist es, bereits in Integrationskursen mit Alphabetisierung tätige Lehrkräfte oder Lehrkräfte aus anderen Integrationskursen, die eine Tätigkeit in Alphabetisierungskursen anstreben, in einer kompakten Qualifizierungsmaßnahme sachgerecht und fundiert in alle wesentlichen Fachaspekte der Alphabetisierungsarbeit mit Migrantinnen und Migranten einzuführen und auf diese vorzubereiten.

Inhalte
Die Qualifizierung umfasst 2 Themenblöcke:
Themenblock A befasst sich mit dem wissenschaftlich-theoretischen Fundament (40 UE). Dieser Themenblock hat Seminarcharakter, wobei der Praxisbezug eine wichtige Rolle spielt.
Themenblock B beinhaltet Themenfelder mit erhöhtem Praxisbezug (40 UE). Dieser Themenblock wird als Werkstattseminar durchgeführt, wo die Eigentätigkeit, Unterrichtsplanung und Reflexion von Unterrichtserfahrungen sowie die Materialentwicklung im Zentrum steht

1. Modul (16 UE)
Ziele und Inhalte der Alphabetisierungsarbeit mit Migranten unter Berücksichtigung der Zielgruppenproblematik /Soziokulturelle, interkulturelle und lernerbiographische Aspekte / Konzept für einen bundesweiten Integrationskurs mit Alphabetisierung
2. Modul (16 UE)
Methoden und Methodenvielfalt / Binnendifferenzierung im Alphabetisierungsunterricht/ Grammatikvermittlung im Alphabetisierungskurs/ Konzeptbezug
3. Modul (16 UE)
Sprachkompetenz fördern – Lehrwerke nutzen/ Erhöhter Praxisbezug: Handlungsorientierte Unterrichtskonzepte/ Bilder und Visualisierungen im Alphabetisierungsunterricht/ Konzeptbezug
4. Modul (16 UE)
Erhöhter Praxisbezug: PC-Einsatz, Internet und Medien in der DaZ-Alphabetisierung/ Kontrastive Alphabetisierung/ Lehrwerke sowie verfügbare und selbst hergestellte Unterrichtsmaterialien / Konzeptbezug
5. Modul (16 UE)
Erhöhter Praxisbezug: Transfer-Aspekte: Stundenplanung, Microteaching, Selbstreflexion, Unterrichtsevaluierung, Selbstreflexion, Rollenverständnis/ Einstufung, Beratung und Beurteilung von Teilnehmenden/ Zwischen Alphabetisierung und niederschwelligem DaZ-Unterricht: Brückenbau für Fortgeschrittene / Konzeptbezug

Kursgröße/Mindestteilnehmerzahl
16 Teilnehmer/innen

Kursdaten
80 UStd
80 UStd Selbststudium

Unterrichtszeiten
Wochenendseminare
Freitag: 11.00 – 19.00 Uhr (letztes Modul 8.15 Uhr)
Samstag: 08.30 – 15.45 Uhr

Leistungsnachweis
Der Nachweis erfolgt über eine regelmäßige aktive Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen und die Erstellung eines Portfolios, das insgesamt 10 – 12 Seiten umfasst
Mindestens 85 % Anwesenheit müssen durch eigenhändige Unterschrift zu den Seminarblöcken nachgewiesen werden.

Gebühren
keine

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Es sind folgende Unterlagen einzureichen.

  • Anmeldeformular
    {phocadownload view=file|id=14|text=Anmeldeformular|target=s}
  • Kopie der Zulassung zur uneingeschränkten Lehrtätigkeit im Integrationskurs durch das Bundesamt
  • Nachweis der Tätigkeit als (vorgesehene) Lehrkraft in Alphabetisierungskursen
  • Bewerbungsbogen
    {phocadownload view=file|id=15|text=Bewerbungsbogen|target=s}

Nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erhalten die Teilnehmer/innen eine schriftliche Bestätigung über einen Platz im jeweiligen Kurs.

Bei Bedarf können auch Inhouseschulungen vereinbart werden!

Print Friendly, PDF & Email