Gesamtkosten: 1400,00 €
Umfang: 140 UStd.

Jetzt anmelden!

Die unverkürzte Zusatzqualifizierung DaZ richtet sich an Lehrkräfte nach § 15 Abs. 2 IntV, die eine eingeschränkte Zulassung als Lehrkraft haben. Grundlage der Fortbildung sind die vom Bundesamt erarbeiten Standards. Transfer-Aspekte werden durch Microteaching und Hospitationen erzielt. Selbstreflexionen und Unterrichtsevaluierungen dienen der Aufarbeitung von Erfahrungen und der Klärung des Rollenverständnisses als DaZ-Lehrkaft.

Ziel

Ziel ist es, DaZ-Lehrkräfte zu befähigen, adressatengerechten und effizienten DaZ-Unterricht zu erteilen und damit einen wichtigen Beitrag zur beruflichen und sozialen Integration von Migrantinnen und Migranten zu leisten.

Inhalte

Die Qualifizierung umfasst 140 UStd, davon sind 120 UStd Pflichtthemen und 20 UStd Wahlthemen.
Für die Eigentätigkeit werden ebenfalls 140 UStd angesetzt.
Die obligatorischen Themen dienen der Entwicklung didaktisch-methodischer Kompetenz, die Wahlthemen beziehen sich vorrangig auf besondere Zielgruppen.

1. Modul (16 UE): Migration und interkultureller Lernkontext

Die unterschiedlichen Gründe für die Migration, die Verschiedenheit der Kultur, der Bildung, der Erwerbstätigkeit und des Alltags in den Herkunftsländern bestimmen das Lernen in integrativen Zuwanderergruppen. Wie können die jeweils unterschiedlichen Bildungsbiographien, Lernvoraussetzungen und Lerngewohnheiten, Lern- und Lebenssituationen für die Aneignung der Zweitsprache nutzbar gemacht werden? Mit welchen grundlegenden Anforderungen an das Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben konfrontiert der Alltag in Deutschland die Zugewanderten?

2. Modul(16 UE): Merkmale des DaZ-Unterrichts und Lernen lernen

Welche Merkmale zeichnet DaZ-Unterricht aus? Welche Sprachkompetenz ist erforderlich, Alltagssituationen zu meistern? Welche Lernstrategien werden benötigt, um eine Fremdsprache zu erlernen? In diesem Modul geht es Förderung autonomer Lernstrategien und um typische und für die Zugewanderten relevanten Sprech- und Schreibanlässe und Textsorten für globales, selektives und detailliertes Hören und Lesen.

3. Modul 3: (16 UE): Sprachkompetenz im DaZ-Unterricht fördern und entwickeln – Lehrwerke nutzen

Wie können die nach dem Europäischen Referenzrahmen geforderten Kompetenzstufen der Sprachbeherrschung im DaZ-Unterricht erreicht werden? In diesem Modul steht die praktische Unterrichtsgestaltung im Zentrum. Dabei geht es vor allem um die methodisch variantenreiche Vermittlung und Aneignung der sprachlichen Fertigkeiten.

4. Modul (16 UE): Wortschatzvermittlung, Grammatik und Phonetik im DaZ-Unterricht

Wie können Wortschatz, Grammatik und Phonetik der deutschen Sprache den Zugewanderten auf methodisch vielfältige und effektive Weise vermittelt werden? Welche Lernstrategien unterstützen die aktive und dauerhafte Aneignung? In diesem Modul geht es sowohl um die Spezifik dieser Aneignungsinhalte als auch um ihre variantenreiche und nachhaltige Vermittlung.

5. Modul (16 UE): Kombinierte Fertigkeiten entwickeln und fördern Teil I

Wie kann der DaZ-Unterricht methodisch vielseitig und variantenreich so gestaltet werden, dass die Zugewanderten dauerhaft motiviert und aktiviert, mit hoher Selbstständigkeit und erfolgreich kombinierte kommunikative Fertigkeiten erwerben? In diesen Modulen geht es besonders um die Planung, Vorbereitung, Gestaltung und Analyse von DaZ-Unterricht

6. Modul (16 UE): Kombinierte Fertigkeiten entwickeln und fördern (Teil II)

In diesem Modul geht es um die Umsetzung der Planung im Micro-Teaching. In umfangreicheren Unterrichtssequenzen. Selbstreflexionsphasen und Unterrichtsevaluierungen dienen der Aufarbeitung der Erfahrungen und der Klärung des Rollenverständnisses als DaZ-Lehrkaft, so dass abschließend eine Unterrichtseinheit selbstständig vorbereitet werden kann.

7. Modul (24 UE): Ganzheitlich und handlungsorientiert unterrichten

In diesem Modul werden die in Eigentätigkeit vorbereiteten Unterrichtsstunden in Integrationskursen unter pädagogischer Betreuung erprobt und gemeinsam ausgewertet.

8. Modul  (24 UE): Testen und Prüfen im DaZ-Unterricht

Wie soll mit Fehlern umgegangen werden. Welche Rückmeldungen brauchen die Lernenden? Welche Anforderungen stellen die verschiedenen Sprachtests und –prüfungen? Hier geht es abschließend um den Zusammenhang von Lernqualität und leistungsfördernde Rückmeldung sowie um die erforderlichen Sprachprüfungen.

Wahlthemen (fünf auswählen)

  • Konfliktmanagement im DaZ-Unterricht ( wer dieses Thema wählt, muss nur vier auswählen)
  • Alphabetisierung im DaZ-Unterricht
  • Berufsorientierender DaZ-Unterricht
  • Schule mal anders/Eltern lernen Deutsch
  • Neue Medien im DaZ-Unterrich
  • Lernen lernen im DaZ-Unterricht

 

Kursgröße/Mindestteilnehmerzahl

16 Teilnehmer/innen

Umfang

140 UStd Präsenzphase
140 UStd Selbststudium

Unterrichtszeiten

Wochenendseminare
Freitag: 11.00 – 19.00 Uhr (vorletztes Modul Start: 8.15 Uhr)
Samstag: 08.30 – 15.45 Uhr
Sonntag: 08.30 – 15.45 Uhr (letzten beiden Module)

Leistungsnachweis

Der Nachweis erfolgt über eine regelmäßige aktive Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen und die Erstellung eines Portfolios, das insgesamt 12 – 20 Seiten umfasst
Mindestens 85 % Anwesenheit müssen durch eigenhändige Unterschrift zu den Seminarblöcken nachgewiesen werden.

Gebühren

1.400,00 €

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Es sind folgende Unterlagen einzureichen.

  • Anmeldeformular
    {phocadownload view=file|id=14|text=Anmeldeformular|target=s}
  • Kopie der Ausnahmegenehmigung durch das Bundesamt
  • Bewerbungsbogen
    {phocadownload view=file|id=15|text=Bewebungsprofil|target=s}

Nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen erhalten die Teilnehmer/innen eine schriftliche Bestätigung über einen Platz im jeweiligen Kurs.

{phocadownload view=file|id=12|text=Informationsbröschure UZQ|target=s}

Bei Bedarf können auch Inhouseschulungen vereinbart werden.

 

Print Friendly, PDF & Email