SPRACHSCHULE

Berufsbezogener Sprachkurs (DeuFöV)

Unterrichtssituation berufsbezogener Sprachkurs im Dialog-Bildungsinstitut

Das DIALOG-Bildungsinstitut Kassel bietet berufsbezogene Sprachkurse (BSK) in allen Sprachniveaus an.

BSK A2 und B1

Die sprachlich-kommunikativen und die weiteren berufsbezogenen Kompetenzen auf dem Niveau A2 werden in 400 UE anhand von Inhalten vermittelt, die für das weitere Berufsleben der Teilnehmenden von Relevanz sind, d.h. insbesondere für die Bereiche Kommunikation und Lernen am Arbeitsplatz, Arbeitssuche, Aus- und Fortbildung sowie Umgang mit Medien. Bereits im Integrationskurs wird auf die Themen Kommunikation am Arbeitsplatz, Arbeitssuche sowie Aus- und Weiterbildung eingegangen. Auf diese Bereiche sollte im Rahmen eines zyklischen Lernprozesses aufgebaut werden, d.h. Themen wie Bewerbung, das Lesen und Verstehen von Stellenanzeigen oder Sicherheitsbestimmungen werden immer wieder neu aufgegriffen und in einer jeweils komplexeren Form erweitert und neu behandelt.

Die sprachlich-kommunikativen und die weiteren berufsbezogenen Kompetenzen auf dem Niveau B1 werden in 400 UE anhand von Inhalten vermittelt, die für das weitere Berufsleben der Teilnehmenden von Relevanz sind, d. h. insbesondere für die Bereiche Kommunikation und Lernen am Arbeitsplatz, Arbeitssuche, Aus- und Fortbildung, Rechtliches sowie Umgang mit Medien.

Die BSK A2 und B1 finden an 5 Tagen pro Woche in Präsenz statt. Anmeldungen werden persönlich entgegen genommen. Den Unterricht erteilen fachlich und päda­gogisch qualifi­zierte Sprachlehrkräfte, die vom Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannt sind. Die Kurse haben eine sozialpädagogische Begleitung.

BSK B2, C1 und C2

Mit dem Sprachniveau B2 ist entsprechend dem GER die Leistungsstufe der selbstständigen Sprachverwendung umschrieben, auf der die Teilnehmenden über folgende grundlegende Fähigkeiten verfügen:

  • die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen sowie auch Fachdiskussionen im eigenen Spezialgebiet verstehen,
  • sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachler*innen ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist,
  • sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

Der BSK B2 findet hybrid (in Präsenz und virtuell) statt. Anmeldungen werden persönlich entgegen genommen. Den Unterricht erteilen fachlich und päda­gogisch qualifi­zierte Sprachlehrkräfte, die vom Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannt sind.

Ziel des C1-Moduls ist, dass die Teilnehmenden innerhalb von 400 UE Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache erwerben, die im Rahmen des GER mit dem Sprachniveau C1 definiert sind. Mit dem Sprachniveau C1 ist entsprechend dem GER die Leistungsstufe der kompetenten Sprachverwendung umschrieben, auf der die Teilnehmenden über folgende grundlegende Fähigkeiten verfügen:

  • ein breites Spektrum anspruchsvoller längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen
  • sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen
  • die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben wirksam und flexibel gebrauchen
  • sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur   Textverknüpfung angemessen verwenden

Der BSK C1 findet hybrid (in Präsenz und virtuell) statt. Anmeldungen werden persönlich entgegen genommen. Den Unterricht erteilen fachlich und päda­gogisch qualifi­zierte Sprachlehrkräfte, die vom Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannt sind.

Der BSK C2-500  findet im Rahmen der Pilotierung von Berufssprachkursen mit dem Zielsprachniveau C2 ab Januar 2022 statt. Um eine intensives Trainingssetting und ausreichend Zeit für die Entwicklung unterschiedlicher Kompetenzen bereitzustellen,  findet der Kurs an 4 Unterrichtstagen pro Woche mit 5 UE pro Tag virtuell statt. Max. werden 18 Personen aufgenommen. Personen mit Wohnsitz in Hessen können sich anmelden. Personen können für C2-Kurse von den Arbeitsverwaltungen und dem BAMF berechtigt werden. Den Unterricht erteilen fachlich und pädagogisch qualifizierte Sprachlehrkräfte, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) für das Zielsprachniveau C2 zugelassen sind.

C2-Berufssprachkurs

Bei dem C2-Berufssprachkurs handelt es sich um einen berufsfeldübergreifenden Basiskurs. Er umfasst während der Pilotierung 500 Unterrichtseinheiten (UE). Der Kurs wird pädagogisch vom Bundesamt begleitet.

Ziel des C2-Berussprachkurses ist es, die zweite Stufe der kompetenten Sprachverwendung und gleichzeitig die höchste Stufe des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens zu erreichen.

Der Nachweis des Sprachniveaus C2 ist eine Voraussetzung für die Ausübung bestimmter Berufe wie

  • für die Tätigkeit an einer deutschen Schule
  • als beeidigter Übersetzer oder beeidigte Übersetzerin
  • in medizinisch-sprachlichen Berufen wie Logopädin oder Logopäde, Kinder- und Jugendpsychotherapeut oder Kinder- und Jugendpsychotherapeutin

Daher richtet sich das Angebot an alle

  • die sich beruflich neu orientieren möchten
  • die in Deutschland ein Hochschulstudium aufnehmen oder ihre Deutschkenntnisse studien- oder promotionsbegleitend verbessern möchten
  • die ein angemessenes Sprachniveau für die Ausübung hoch qualifizierter und zum Teil reglementierter Berufe anstreben.

Der Kurs schließt mit einer anerkannten Zertifikatsprüfung ab, die auch modular abgelegt werden kann (z.B. Goethe-Institut, telc-GmbH)

Blended Learning

Der Unterricht wird im Blended Learning-Format angeboten – eine Kombination aus Präsenzveranstaltungen und digitalem Lernen.

Download

Kurstermine
Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
In Kooperation mit: